Gemeindeberatung     Seminare und Lehrthemen


Seminare und Lehrthemen

mit Dr. Andreas Pohlman

1

4 Teile à 40min

Das Geheimnis der Ewigen Treue: Vertrag oder Bund?

 

 

Inhalt


Wir stoßen auf ein äußerst geheimnisvolles Thema der Bibel: den Blutsbund. Von der ersten bis zur letzten Seite der Bibel zieht er sich wie ein roter Faden durch die Generationen. Jeder muss ihn für sich selbst entdecken, vor allem aber Gott selbst als persönlichen Bundespartner! Hier können wir das Geheimnis der ewigen Treue Gottes enträtseln. Man kann verstehen, dass auch die Ehe ein Bund ist und wie die Treue Gottes diese kleinste Zelle unserer Gesellschaft bestätigt und segnet. Glaube fängt dort an, wo der Wille Gottes erkannt wird. Der Blutsbund ist Gottes Wille. So nährt dieses Seminar den Glauben und lässt den Zweifel verhungern.

 

 

Kommentar

Warum wussten wir davon noch nichts, obwohl wir 20 Jahre gläubig sind? Die Offenbarung über den Bund ist die Grundlage des Glaubens – und hilft übrigens auch, den Ehebund zu verstehen.

 

2

4 Teile à 40min

Die Kraft der Versöhnung: Verlorene Zeit aufholen

 

 

Inhalt

 „Vergib uns, so wie wir vergeben unserem Schuldner“, sollen wir beten. Also vergibt man sich und geht sich aus dem Weg. Man hat sich ja kennengelernt. Doch Versöhnung ist viel mehr als das. Es scheint so, dass Unversöhnlichkeit das verharmloste Verbrechen der Christen ist. Es ist ein Gefängnis, aus dem man nicht mehr herauskommt, es sei denn, man zahlt nach Jesus den letzten Pfennig. Was ist das für ein Pfenning? Darum geht es in diesem Kurs. Wir werden entdecken, dass Gottes Uhr anders tickt als unsere. Manchmal verlieren wir sogar Stunden, Tage und Monate. Wirklich voran kommen wir nur dann, wenn wir den Lebensstil der Versöhnung kultivieren.

 

 

Kommentar

Eine aufrüttelnde Botschaft der Vergebung, die nicht nur betroffen macht, sondern zur Versöhnung, Heilung und Wiederherstellung einlädt. Das habe ich selbst erfahren - die Wiederherstellung von Beziehungen.

 

3

4 Teile à 40min

Christus der Heiler: Was können wir heute von ihm erwarten?

 

 

Inhalt

In dieser Serie können wir sehen, dass es nicht ein Evangelium der Rettung und ein anderes der Heilung gibt. Die Vollmacht, mit der Jesus zu einem Gelähmten sagte: „Nimm dein Bett auf und geh umher!“ (Mk 2,9) war dieselbe Vollmacht, mit der er sagen konnte: „Deine Sünden sind vergeben!“ Dies war der eigentliche Grund, weshalb die Apostel Jesus Christus nicht nur als Retter, sondern auch als Heiler verkündigten. Petrus predigte: „Äneas! Jesus Christus heilt dich.“ (Apg 9,34)  Im Verlauf dieses Kurses werden wir Ursachen von Krankheiten besser verstehen, warum es Gottes Wille ist, dass wir lange leben und es uns dabei wohlergeht, ja und was für ein Heilungspotenzial in der christlichen Gemeinschaft schlummert. Gottes Zusage gilt immer noch: "Er sandte sein Wort und heilte sie." (Ps 103,7)

 

 

Kommentar

Eine ausgewogene Lehrserie zum Thema Heilung ohne Überbetonung extremer Positionen. Die Teile eignen sich auch gut für Menschen, die Heilung benötigen.

 

4

2 Teile à 45min

Work-Life-Balance am Beispiel von Jesus Christus

 

 

Inhalt

Manche erstaunt es, dass sich Jesus in Anbetracht seiner vielen Leiden wirklich als glücklichster aller Menschen qualifiziert. Doch wer das Leben Jesu nicht begreift, kann auch sein eigenes nicht verstehen. Das Glück des Sohnes Gottes hängt mit der Lebensformel zusammen, mit der Er Sein Leben hier auf der Erde führte. In den Evangelien wird uns diese Formel verraten.

 

 

Kommentar

Auf der Jagd nach Glück konnte ich mit vielen Geschäftspartnern beim Abendessen über die Weltformel reden … und sie waren fasziniert.

 

5

3 Teile à 45min

Glaubensbeziehung statt Glaubensmethode

 

Inhalt

Die Jünger baten Jesus: „Mehre uns den Glauben!“ (Lk 17,5). Wer würde nicht gerne mehr Glauben haben? Doch was ist das eigentlich? Viele haben versucht, ihn in eine Formel zu pressen, die zum Empfangen einer Verheißung gut sein sollte. Doch in diesen Tagen wird dieser Begriff ganz neu entdeckt. Glaube als Vertrauensbeziehung. Das trifft es am besten.

 

Kommentar

Ein SAP-Ingenieur auf dem Flug von Tel-Aviv nach Frankfurt bekehrte sich, ein Jude wurde Christ. Ich fragte ihn, warum er das tat. Er antwortet: „Religion haben wir genug im Land, aber Sie reden über den Glauben so, als ob sie Jesus kennen würden.“ Wir können nur den Jesus verkünden, mit dem wir in einer Beziehung leben.

6

6 Teile à 40min

(Über-)Natürliches Gebet: Verschiedene Arten des Gebets

 

Inhalt

auch Einzel-themen möglich

Gebete können nicht beantwortet werden, solange sie nicht gebetet worden sind. Dies ist eine einfache Wahrheit. Doch alle großen Wahrheiten sind einfach! Wenn du jeden Tag einhundert Gebete sprichst und nur eines davon erhört wird, kannst du immer noch täglich eine Gebetserhörung feiern!  Um jedoch die Wahrheit zu sagen: ein Prozent Gebetserhörung ist sehr wenig. Gott beantwortet viel mehr Anliegen als wir erahnen. Er gibt uns die Zusage: „Wenn ihr in mir bleibt und wenn meine Worte in euch bleiben, dann bittet um alles, was ihr wollt: Ihr werdet es erhalten.“ (Joh 15,7

 

Kommentar

In diesem Kurs geht es darum, warum ein Mensch niemals größer sein kann als sein Gebetsleben. Wir sehen, dass die größte Lektion, die wir über das Gebet lernen können, die Weisheit ist, es einfach zu tun. Gebetszeit ist niemals verlorene Zeit; in Wahrheit ist sie ein Zeitmultiplikator.

7

3 Teile à 45min

Ein Tropfen Öl wirkt Wunder – das Geheimnis der Salbung

 

 

Inhalt

Die Salbung zerbricht das Joch. Wenn die Salbung kommt, erfahren wir die Kraft Gottes, eine Freisetzung und wir werden erfrischt. Es gibt ein Geheimnis, das in der Salbung liegt. Jesus wird der Gesalbte genannt. Doch was für ein Geheimnis hatte er? Es ist ganz einfach: Er machte sich von dem Heiligen Geist abhängig. Er erniedrigte sich selbst. Das Öl der Salbung kann nur in leere Gefäße fließen, wie der Prophet Elisa sagte: Bring mir leere Gefäße, so viele du finden kannst. Entleert vom Egotrip und befreit von Selbstverwirklichung - total hingegeben an Jesus. Es ist so, dass wenn wir es lernen, unser Kreuz auf uns zu nehmen, dass wir dann sehr gesalbt sind. Meistens beginnt es mit der Taufe im Heiligen Geist, die keine einmalige Erfahrung bleibt.

 

 

Kommentar

Die Salbung ist das wertvollste, das wir mit Jesus erhalten haben. Es geht nicht darum, die Power zu erleben oder schöne Gefühle zu haben. Eine Kraft allein kann man nicht lieben. Wir lieben eine Person! Auf Gottes Gegenwart kommt es an. David sagte, dass er einen Tag von Gottes Gegenwart in einem Haus eintauschen würde gegen tausend andere - auch wenn er nur an der Schwelle dieses Haus stehen könnte. Der Tag dieser Predigt kann so ein Tag sein – und er ist es schon für viele geworden.

 

8

3 Teile à 45min

„Ich will meine Gemeinde bauen“ - Jesus

 

Inhalt

Gott handelt niemals willkürlich, und Er muss auch nie Notmaßnahmen ergreifen. Er hat nicht plötzlich eine gute Idee, die ihn begeistert. Nichts, was auf Erden geschieht, überrascht ihn! Er führt aus, was er bereits vor Grundlegung der Welt geplant hat. Deshalb muss jeder wissen, der in einer lebendigen Gemeinde mitarbeitet, dass er in einem Werk mitwirkt, das zum Erfolg vorherbestimmt ist – einfach weil es Gottes Werk ist. Hier geht es um den Masterplan Gottes. Jesus selbst sagte: „Ich will meine Gemeinde bauen.“ Und weil es Sein eigenes Gemeindebau-Projekt ist, wird es auch nicht scheitern! Jeder soll dabei sein, nicht nur die Leiter. Viele Christen hängen immer noch am geistlichen Tropf ihrer Pastoren und Leiter. Doch es ist an der Zeit, dass die Gemeinde als Ganzes aufsteht, sich als Sein Leib und Seine Braut versteht. Dabei muss sie sieben Ebenen des Wachstums durchlaufen, die in Eph 4,11-13 beschrieben sind. Sie offenbaren den Fahrplan Gottes für eine starke, weltweite Gemeinde, für die Jesus jederzeit wiederkommen kann.

 

Kommentar

Es gibt einen genialen Prozess, bestehend aus 7 Schritten, wie Jesus die Gemeinde zum Ziel führt:  „Und er hat... (1) gegeben... (2) zur Ausrüstung der Heiligen für das Werk des Dienstes, (3) für die Erbauung des Leibes Christi, (4) bis wir alle hingelangen zur Einheit des Glaubens, (5) und der Erkenntnis des Sohnes Gottes, (6) zur vollen Mannesreife, (7) zum Vollmaß des Wuchses der Fülle Christi.“ (Eph 4,11-13)